aktuelles

Große Online-Aktion gegen Tiertransporte am 14.06.20 - dem Internationalen Tag gegen Lebendtiertransporte

An diesem Tag werden weltweit Aktionen stattfinden – dieses Jahr überwiegend online - die auf Lebendtiertransporte und deren Folgen aufmerksam machen.

Die Orga Compassion in World Farming hat verschiedene Inhalte erstellt - bzw. ist gerade dabei - die gerne genutzt werden können. Das sind zum Beispiel Filme, verschiedene Assets für Social Media, Karten, die Transportströme zeigen, Texte usw. (siehe Website). Allerdings ist deren Nutzung kein Muss! Das heißt, ihr könntet z.B. auch eure eigenen Materialien an diesem Tag auf irgendeine Weise pushen, posten, teilen.

 

Das Wichtige daran ist, dass Ihr am 14.6. mit dem Hashtag #StopLiveTransport bei FB, Twitter und Instagram postet! Es gibt auch einen globalen Twitterstorm zwischen 12 und 14 Uhr.

 

 

Website: https://stoplivetransport.org/

 

Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/238645464010973

 

FB-Event bitte "teilnehmen" und wieder teilen, teilen, teilen.

 

Wir danken Euch. Und denkt dran: wer nicht teilnimmt schweigt und stimmt zu!


Offener Brief an Bundeslandwirtschafsministerin Julia Klöckner: Beendigung der Intensivtierhaltung zur Vermeidung von Pandemien

... unterschrieben von 21 Tierschutzorganisationen.

Download
Brief_Klöckner_Pandemien_final 26.05.202
Adobe Acrobat Dokument 302.8 KB


Kleinanzeigen-Kampagne Raum Mosbach / TBB

Aufgrund der unfassbaren Entscheidung der StA Mosbach, das Verfahren gegen die "Mittäter" im Veterinäramt einzustellen.

 

Pressebericht

 

Geschaltet werden die Anzeigen in der Woche 22/20 in der Tageszeitung "Fränkische Nachrichten" und im "Wochenkurier Mosbach".

Die "Heilbronner Stimme" hat unseren Anzeigenauftrag abgelehnt.



Entscheidung Kastenstand im Bundesrat:                Gemeinsamer offener Brief an alle Landes- und Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN

... unterschrieben von 16 Tierschutzorganisationen.

Download
Offener Brief_Kastenstand abschaffen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 697.3 KB


Videokonferenz mit dem Vorsitzenden des EU-Agrarausschusses MdEP Norbert Lins am 20. Mai 2020

Am 20.05.20 haben wir - per Videokonferenz - mit Herrn Lins über folgende Themen gesprochen:

 

  • Multiresistente Keime / wachsendes Risiko von Pandemien / Antibiotika-Einsatz in der Tierhaltung
  • Agrar-Wende -> Ökologische Landwirtschaft
  • EU-Agrarhaushalt -> GAP: Verteilung Fördermaßnahmen
  • EU-Tierschutz (Tiertransporte / Tierhaltung / Kennzeichnung tierischer Produkte)

 

Von mensch fair tier waren dabei:

Dr. Barbara Felde, Hessen

Petra Kletzander, BW

Helga Leydag, SH

Conny Mertz-Bogen, BW

Christine Rauch, BY

Marianne Rautenberg, NRW

Dr. vet. Kirsten Tönnies, Hessen

 

Wir werden mit Herrn Lins in engem Kontakt bleiben und haben auch bereits einen Folgetermin vereinbart.



Kleinanzeigen-Aktion gegen Tiertransporte

Diese Kleinanzeigen erscheinen in den nächsten 4 Wochen - bis zum 14.06.20, dem Intern. Tag gegen Lebendtiertransporte

 

in folgenden Zeitungen:

 

Badische Zeitung
Bremer Weserkurier
Emmendinger Tor
Lippe aktuell
Mainzer Allgemeine
Neue Westfälische
Rheinpfalz
Wunstorfer und Schaumburger Wochenblatt

 

Die Hannoversche Allgemeine Zeitung hat die Veröffentlichung erneut abgelehnt!


Offener Brief an den Deutschen Ethikrat

Was macht dieser eigentlich?

 

„Der Deutsche Ethikrat beschäftigt sich mit den großen Fragen des Lebens. Mit seinen Stellungnahmen und Empfehlungen gibt er Orientierung für die Gesellschaft und die Politik. Die Mitglieder werden vom Präsidenten des Deutschen Bundestages ernannt. Bislang hat der Deutsche Ethikrat 17 umfangreiche Stellungnahmen erarbeitet, unter anderem zu den Themen Anonyme Kindesabgabe, Intersexualität, Präimplantationsdiagnostik. Er hat sich damit  als  Impulsgeber für die  Beratung der Politik aber auch der breiten Öffentlichkeit etabliert. Der Deutsche Ethikrat wird am 28. Mai 2020 erstmals in neuer Zusammensetzung tagen und die Diskussion zu seinem künftigen Arbeitsprogramm aufnehmen.“ (Quelle: Homepage Deutscher Ethikrat)

 

Der zeitgenössische Philosoph Richard David Precht schreibt in seinem Buch „Tiere denken“: Die akademische Debatte über eine angemessene „Tierethik“ hat stark Fahrt aufgenommen.(Vgl. Precht, 2016, S. 14 f)

 

Wir fordern den neu zusammengesetzten Deutschen Ethikrat in diesem offenen Brief auf, eine Stellungnahme an die Politik und die Gesellschaft hinsichtlich einer zeitgemäßen Tierethik in sein künftiges Arbeitsprogramm aufzunehmen. Zeitgenössische Ethik geht nicht ohne Tierethik!

 

Download
Ethikrat, offener Brief von Susanne.pdf
Adobe Acrobat Dokument 188.0 KB

„Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!"

Bertold Brecht