was

Wir setzen uns für eine Veränderung des ökologischen Bewusstseins und für ein Umdenken im Umgang mit unseren sogenannten "Nutztieren" ein. Ein "Systemwechsel", der von der Gesellschaft mitgetragen wird, ist aus unserer Sicht dringend erforderlich.

 

wie

Dafür klären wir die Menschen / Konsumenten auf und sprechen Politiker und Verantwortliche auf Landes-, Bundes- und der europäischen Ebene an.

 

Wir wollen niemanden bekehren, sondern informieren und aufklären mit Fakten, Zahlen und Bildern. Wir suchen das Gespräch und sind im Dialog mit allen Menschen und Gruppierungen. Wir sind der Meinung, dass nur über Toleranz auch gegenüber Andersdenkenden eine echte Veränderung möglich ist. Durch gegenseitigen Respekt und gegenseitiges Verständnis kann etwas Gutes entwickelt werden.

warum

Aufklärung mit sachlicher Information trägt dazu bei, Menschen zum Nachdenken zu bringen und eventuell das Konsumverhalten zu verändern. Wenn wir als Bürger/innen und Verbraucher/innen auch die Politiker mit unseren Anliegen und unserem Unmut erreichen, können wir tatsächlich etwas verändern und erreichen. Da sind wir uns sicher.


Aktuelles

Pilotprojekt Bayern: Beendigung der Kälber-transporte

In Bayern sind wir im Gespräch mit dem Landwirtschaftsminis-terium und dem Umweltministerium (für Tiertransporte zuständig), um Lösungsvorschläge zu erarbeiten, die eine Beendigung dieser Kälbertransporte zum Ziel haben.
Süddeutsche Zeitung und Passauer Neue Presse haben aktuell bereits darüber berichtet.
Download
PNP 27 08 2020 Bündnis -mensch fair tier
Adobe Acrobat Dokument 847.9 KB
Download
SZ 25 08 20 Bündnis will Tier-Exporte ve
Adobe Acrobat Dokument 95.7 KB

unsere Videobotschaft an DIE EU

Wie bereits angekündigt, haben wir nach dem Gespräch mit Norbert Lins (MdEP) eine Videobotschaft erstellt. Die englische Version wird zeitnah an den EU-Agrarausschuss und den “Untersuchungsaus-schuss Tiertransporte” übersandt.

 

Deutsche Version:

Vimeo / Youtube.

 

Englische Version (Achtung: nicht für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren geeignet!):

Vimeo / Youtube.

 

Desweiteren haben wir eine Pressemitteilung dazu erstellt.

Download
Pressemitteilung
270720_Tiertransporte Drittländer_VK Lin
Adobe Acrobat Dokument 197.7 KB

Videokonferenz mit Norbert Lins, mdep

Am 22. Juli diskutierten wir erneut mit Norbert Lins, dem Vorsitzenden des Agrar-Ausschusses im EU-Parlament.

 

Diesmal sprachen wir mit Herrn Lins ausführlich über das Thema Tiertransporte. Als fachliche Experten nahmen die Tierschutzbeauftragte des Landes Hessen, Dr. Madeleine Martin, der stellvertretende Leiter des Instituts für Tierschutz und Tierhaltung in Celle (Friedrich-Löffler-Institut), Dr. Michael Marahrens, sowie der Veterinäramtsleiter des Veterinäramts Reutlingen, Dr. Thomas Buckenmaier, an dem Gespräch teil.

 

Unser nächstes Ge-spräch findet am 30.09.2020 statt.



newsletter

spenden

Unsere Aufklärungsarbeit können wir nicht komplett aus privaten Mitteln finanzieren. Möchten Sie uns finanziell unterstützen?

mitgliedschaft



mensch fair tier

info@menschfairtier.de


 

 "Man sollte nie dem Glauben verfallen, eine kleine Gruppe ideenreicher,

engagierter Leute könnte die Welt nicht ändern.

Tatsächlich wurde sie nie durch etwas anderes geändert."

Margaret Mead